Investieren in Österreich & international: Was bringt Rendite?

Photo by Austin Distel on Unsplash

0
277
Photo by Austin Distel on Unsplash

Der Finanzmarkt hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Zum einen sind ganz neue Produkte eingeführt worden, in die wir investieren können, zum anderen wurde Vieles außer Kraft gesetzt, was uns über Generationen Sicherheit versprach. Die weltweiten Entwicklungen und Wirtschaftseinbrüche haben dazu geführt, dass das staatliche Bankwesen deutlich geschwächt wurde und Zinssätze so niedrig sind wie nie. Obendrein führen gerade in der aktuellen Zeit der Pandemie und globalen Krise die allgemeine Zukunftsangst und Zweifel an Regierungsentscheidungen dazu, dass das Vertrauen der Österreicher in bisher bewährte Anlageformen immens schwindet.

Auch ohne große Rechnerei ist uns außerdem klar, dass ein Sparbuch oder Festgeldkonto inzwischen nicht nur null Einnahmen bringt, sondern aufgrund der momentanen Inflationsrate sogar zu sukzessivem Vermögensverlust führt. Unser gut aufgehoben geglaubtes Geld und den fürs Alter angelegten Puffer will niemand verlieren. Handeln ist also angesagt und zwar, indem auf alternative Investments gesetzt wird.

Von Begriffen wie ETFs und Crowdinvesting ist dabei die Rede, doch auch das Interesse an bekannten Anlageformen wie Fonds steigt merklich. Dank der immensen Vernetzung und den technischen Möglichkeiten findet privates Investment heute größtenteils im Internet statt, ob Sie nun online Aktien kaufen oder mit Kryptowährungen handeln, dem Geld des digitalen Zeitalters. Wir beleuchten, welche Anlagen lohnenswert sind und worin die Unterschiede liegen.

Investieren in Aktien und Fonds

Der Ankauf und Verkauf von Unternehmensanteilen fand lange Zeit nur auf dem Börsenparkett fernab von privaten Geldgebern statt und die Abwicklung übers eigene Depotkonto war deutlich aufwändiger und zeitintensiver als heutzutage. Auch hier haben sich durch Internet-Lösungen ganz neue Optionen ergeben, sich viel unmittelbarer am Geschehen zu beteiligen, Transaktionen in Echtzeit auszuführen und dabei wesentlich flexibler zu agieren.

Sie können an Online-Börsen handeln und dies sogar per mobiler App tun, so dass Sie bei plötzlichen Kursveränderungen jederzeit die Möglichkeit haben, Einfluss auf Ihre Anlagen zu nehmen und immer bestmöglich zu profitieren. Wie hoch der jeweilige Zuwachs im Wertpapiergeschäft konkret ausfällt, hängt natürlich stark davon ab, welche Summen Sie wo genau investieren und auch, wie geübt Sie dabei bereits sind. Gerade „grüne“ Firmen, die sich die Einhaltung von strengen Umweltschutzauflagen auf die Fahnen schreiben, liegen hier vorne und erfahren immer mehr Unterstützung durch Anteilseigner.

Auch an Renten-, Aktien-, Immobilien- oder Mischfonds können Sie sich problemlos über Ihr Online-Depot beteiligen. Der Vorteil liegt hier eindeutig darin, dass Sie selbst keine große Marktkenntnis mitbringen und die Entwicklung auch nicht ständig beobachten müssen, da sich eine Investmentgesellschaft um den möglichst gewinnbringenden Einsatz der Gelder kümmert. Die Spekulation ist somit Profis überlassen und Sie dürfen sich einer guten Rendite erfreuen, die erfahrungsgemäß bei Aktienfonds am höchsten ausfällt. Gleichzeitig ist Ihr Verlustrisiko gering, was diese Option für Privatleute sehr beliebt macht.

Ankauf von Edelmetallen, weiteren Rohstoffen oder Kryptowährungen

Gerade Gold ist als Krisenwährung so beliebt wie nie, gerade bei denjenigen, die ihr Vermögen nicht fremden Händen anvertrauen möchten. Sie können auch mit anderen Rohstoffen oder Kryptogeld wie Bitcoins handeln und beachtliche Zugewinne durch deren Kursschwankungen erwirtschaften. Zu beachten ist jedoch, dass all diese Werte starke Einbrüche erleben sowie auch durch die Decke schießen können. Eine ausführliche Beratung ist hier sicher empfehlenswert.

ETFs mit kalkulierbarem Zugewinn

Hinter einem ETF (Exchange Traded Fund) verbirgt sich ebenfalls ein Fond. Man spricht von einem börsengehandelten Indexfond, der einen Aktienindex wie beispielsweise den DAX nachbildet. Sein ganz klares Plus für den Anleger liegt darin, bereits mit kleinen Beträgen einsteigen zu können und Servicegebühren sowie Risiko gering zu halten, obgleich die Rendite sich lohnt.

Wer sich bei einem großen Online Trading Service anmeldet, kann übrigens sogar mehrere Finanzgeschäfte parallel über ein und dieselbe Seite abwickeln, beispielsweise sowohl seine Kryptowährung als auch ETFs und Aktien verwalten.

Beteiligung an Immobilienprojekten

Auch das so genannte Betongold gilt weiterhin als sehr sichere Sache. Denn der Immobilienmarkt trotzt den weltweiten Krisen recht erstaunlich, besonders Büro- und Gewerbeflächen sind weiterhin gefragt. Wenn Sie nicht direkt in eigenes Wohneigentum investieren wollen oder können, bieten sich Crowdinvesting-Projekte an, mithilfe derer große Bauvorhaben realisiert werden.

Auch wenn die Rendite hier auf den ersten Blick meist sehr verlockend klingt, ist allerdings Vorsicht geboten und eine gute Analyse unabdingbar. Denn geht das Bauunternehmen in Insolvenz, sehen Sie unter Umständen nichts mehr von Ihrem eingebrachten Anteil.

Unterstützung von zukunftsweisenden Unternehmen

Firmen können erst Aktien ausgeben, wenn sie zur AG umgewandelt und börsennotiert sind. Somit ist diese Art der finanziellen Unterstützung für einen Unternehmensneuling auf dem Markt leider keine Option.

Gerade vielversprechende Start-Ups brauchen jedoch entsprechende Mittel, um ihre Ideen überhaupt erst zu verwirklichen und erfolgreich zu werden. Anleger können sich durch eine Art Privatdarlehen an der Realisierung beteiligen und so später sogar an den Gewinnen der Firma beteiligt werden.

Wer die fast unbegrenzten Möglichkeiten des Internets erst einmal für den Vermögensaufbau nutzen möchte, bevor er dieses profitabel anlegen kann, dem stehen ebenfalls viele Wege offen, sei es durch einen eigenen Online-Handel oder andere Dienstleistungen.