Eisenerz – Ein 29-Jähriger aus Graz, eine 55-Jährige und ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Leoben verletzten sich Montagnachmittag, 10. Juni 2019, bei einer geführten Wanderung am Hochblaser.

Gegen 14.00 Uhr befand sich die Gruppe im Abstieg vom Hochblaser. Kurz vor der sogenannten Hasenwilzinghütte befand sich ein steiles Schneefeld, das die Wanderer talwärts überquerten. Die drei Personen rutschten unabhängig voneinander aus und schlitterten rund 50 Meter über Schnee und Gestein talwärts. Zwei Personen erlitten mehrere Schnittverletzungen, eine Person erlitt mehrere Rippenbrüche. Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 15 rettete zwei Personen mittels einer Seilbergung und lieferten sie in ein Krankenhaus ein. Eine Person konnte selbstständig absteigen und begab sich danach in ärztliche Behandlung.