Nach vier Tagen auf der größten touristischen Messe in Österreich kann eine positive Bilanz gezogen werden. Rund 150.000 Besucher wurden bei der Ferien-Messe im Wiener Praterareal gezählt. Die gleichzeitig laufende „Vienna Autoshow“ war ein großer zusätzlicher Frequenzbringer. 

Die Bewerbung der Steiermark ist gerade in Wien nicht wegzudenken. Der größte Anteil der österreichischen Nächtigungsgäste in Leoben-Niklasdorf kommt aus dem Wiener Raum und dessen Einzugsgebieten in Niederösterreich.

Unter dem Dach der Hochsteiermark präsentierte der Tourismusverband Leoben-Niklasdorf seine Sommerangebote. Neben den Pauschalangeboten in Verbindung mit dem Asia Spa standen die Fragen um Führungen in der Gösser Bierbrauerei ganz hoch im Kurs. Auch die heuer stattfindende Ausstellung in der Kunsthalle Leoben – die Eiszeit Safari – sorgte für reges Interesse. Naturerlebnisse rund um Wasser, Wald und Wiese sowie Radtouren am Murradweg wurden intensiv beworben. Natürlich waren auch die Angebote in der Region, vom Erzberg über den Präbichl, dem Grünen See oder dem Wilden Berg, aber auch Spielberg mit seinen vielen Veranstaltungen, gefragte Themen. 

„Es zeigt sich, dass die Verbindung der historischen Stadt mit dem Naturerlebnis in der Umgebung eine ideale Kombination für naturbegeisterte Wanderer und Radfahrer ist,“ so der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Leoben-Niklasdorf, Robert Herzog, „und darum werden wir auch weiterhin mit Pauschalangeboten und diesen Schwerpunkten am Reisemarkt auftreten. Die vielen kulturellen Angebote werden wir miteinfließen lassen.“