Die Fraktionen von Präsident Eduard Zentner (ÖAAB-FCG) und Kammerrat Markus Dick (FSG) kämpfen um die Gunst der über 10.500 Wählerinnen und Wähler.

Bei der Wahl von 22. November bis 6. Dezember 2018 sind rund 10.500 wahlberechtigte
Mitglieder der Steiermärkischen Landarbeiterkammer aufgerufen, ihr „Kammerparlament“ zu wählen. In der Landarbeiterkammer-Vollversammlung, wie das demokratisch gewählte Gremium offiziell heißt, sind insgesamt 21 Sitze zu vergeben.

Die heurige Landarbeiterkammerwahl bringt einiges interessante Detail hervor: Die exakt
10.514 Wahlberechtigten bedeuten gegenüber der LAK-Wahl 2012 eine Steigerung von rund einem Drittel und daher so viele Wahlberechtigte, wie seit über 35 Jahren nicht mehr.

Außerdem stellen sich beide Spitzenkandidaten zum ersten Mal der Wahl:

Team Präsident Eduard Zentner

Eduard Zentner
Eduard Zentner (Thomas Luef)

offizielle Bezeichnung: Team Zentner – Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der
steirischen Land- und Forstwirtschaft; Kurzbezeichnung: ÖAAB-FCG-Eduard Zentner

Sozialdemokratische Gemeinschaftsliste von Kammerrat Markus Dick

Markus Dick
Markus Dick (Foto Thomas Sattler)

offizielle Bezeichnung: Kammerrat Markus Dick – Sozialdemokratische Gemeinschaftsliste; Kurzbezeichnung: FSG-Markus Dick.

Die Arbeitsperiode der neu gewählten Vollversammlung beträgt sechs Jahre. Die 21 Kam-
merrätinnen und Kammerräte werden bei der konstituierenden Sitzung im Dezember

  • den Präsidenten der Kammer
  • den Kammervorstand
  • den Kontrollausschuss

wählen. Das heißt, die Wählerinnen und Wähler bestimmen bei der LAK-Wahl, die aus-
schließlich als Briefwahl abgehalten wird, auch indirekt diese Gremien der Steiermärkischen Landarbeiterkammer mit.

Bei der letzten LAK-Wahl 2012 errang die Fraktion ÖAAB-FCG (damals noch unter Präsident
Christian Mandl) 85,6 Prozent der Stimmen und damit 18 Mandate. Die Fraktion FSG kam
auf 14,4 Prozent und drei Mandate.