Die Kriminalpolizei warnt vor Einbrüchen, bei denen Täter die späteren Tatobjekte mit Plastikstreifen markieren.

Aktuellen kriminalpolizeilichen Erkenntnissen zufolge kam es kürzlich in Graz (insbesondere im Bezirk Eggenberg) zu Einbruchsversuchen, bei denen bislang unbekannte Täter Wohnungs- und Wohnhaustüren mit Plastikstreifen (ca. 1,5 cm lang und 0,5 cm breit) markierten. Bei dieser Vorgehensweise werden die Plastikstreifen zwischen Türblatt und Türstock eingeklemmt um festzustellen, ob die Bewohner abwesend sind. Bleiben diese Markierungen für längere Zeit unverändert, schreiten die Täter zur Tat.

Foto: Polizei
Foto: Polizei
Foto: Polizei
Foto: Polizei

Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz rät daher zu erhöhter Aufmerksamkeit!

Sollten derartige Plastikstreifen oder ähnliche Markierungen festgestellt werden, so empfiehlt die Polizei diese unverändert zu lassen und sofort via Notruf die Polizei zu verständigen.