A9, Traboch – Mittwochnacht, 10. Oktober 2018, musste die Pyhrnautobahn aufgrund eines in Vollbrand stehenden Lkw in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Gegen 22.00 Uhr verständigte die Stadtleitstelle des Stadtpolizeikommandos Leoben eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Gleinalm, dass ein Lkw auf der A9 im Bereich der Auffahrt Traboch in Vollbrand stehen würde.

Video von der Einsatzstelle:

 

Durch die Polizisten wurde die Autobahn sofort in Fahrtrichtung Linz gesperrt und als die Freiwilligen Feuerwehren am Vorfallort eingetroffen waren, eine Totalsperre der A9 eingerichtet. Die Feuerwehren Madstein, Traboch, Kammern, Seiz, St. Michael und die Betriebsfeuerwehr der Voestalpine führten die Brandbekämpfung durch.

Foto: FF Madstein-Stadlhof
Foto: FF Madstein-Stadlhof

Der Sattelanhänger stand beim Eintreffen der Feuerwehren in Vollbrand, der Lkw-Lenker, ein 32-Jähriger aus Bosnien und Herzegowina, hatte das Sattelzugfahrzeug abgekoppelt und vom Brandort entfernt. Bei der Befragung des Lkw-Lenkers gab dieser an, dass es bei dem Sattelanhänger zu einem Reifenschaden gekommen und durch den dadurch entstandenen Funkenflug der Brand ausgebrochen sei. Der mit Papier beladene Sattelanhänger brannte vollständig aus. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die A9 war in beiden Fahrtrichtungen zwischen 22.00 Uhr und 00.45 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. In Fahrtrichtung Liezen war die Autobahn noch bis ca. 04:00 Uhr gesperrt.

Weitere Fotos von der Einsatzstelle: