Leoben. – Sonntagmorgen, 23. September 2018, kam ein 28-jähriger Pkw-Lenker Am Lerchenfeld aus ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Pkw. In weiterer Folge wurde auch noch ein Motorrad beschädigt. Der 28-Jährige beging zunächst Fahrerflucht, wurde danach aber ausgeforscht.

Der Pkw des 28-Jährigen prallte gegen 08.30 Uhr gegen einen abgestellten Pkw. Dieser wurde durch die Wucht des Anpralles nach hinten geschoben und kollidierte mit einem geparkten Motorrad, das dadurch umfiel. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Der 28-Jährige flüchtete mit seinem Pkw stadtauswärts. Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet, das Kennzeichen des flüchtenden Wagens notiert und verständigte die Polizei.

Das beschädigte Unfallfahrzeug wurde im Verlauf einer Fahndung nahe eines Kreisverkehrs abgestellt aufgefunden. Der als Zulassungsbesitzer registrierte 28-Jährige wurde an seiner Wohnadresse angetroffen.

Er gab an, in einem Laufhaus in Leoben eine Zigarette geraucht zu haben, in der sich vermutlich Suchtgift befunden habe. Dadurch hätte er ein Blackout gehabt und könne sich an den Verkehrsunfall nur noch schemenhaft erinnern.

Eine Polizeistreife begab sich mit dem 28-Jährigen in ein Krankenhaus, um bei ihm eine Blutuntersuchung durchzuführen. Das Ergebnis steht noch aus.

Ein mit dem 28-Jährigen getätigter Alkotest verlief negativ.