Am 18.09.2018 gegen 14:00 Uhr lenkte ein 61-jähriger Mann aus dem Bezirk Leoben seinen PKW von Slowenien kommend in Richtung Österreich. Im Zuge der Grenzkontrolle konnte vom Beamten eine Manipulation an der Begutachtungsplakette festgestellt werden.

Der 61-Jährige begab sich mit den Beamten zur Grenzpolizeiinspektion um seine Angaben zur verfälschten Begutachtungsplakette zu machen. Im Zuge der Vernehmung sackte der Mann am Stuhl regungslos zusammen.

Von den anwesenden Beamten wurde sofort mit den Reanimationsmaßnahmen begonnen, welche in weiterer Folge von den verständigten Kräften des Rettungshubschraubers RK1 und des Roten Kreuzes weitergeführt wurden.

Vom Notarzt konnte jedoch nur noch der Tod durch Herzinfarkt festgestellt werden.