Leoben – Ein 19-jähriger Afghane steht im Verdacht Sonntagfrüh, 9. September 2018, einen 15-Jährigen beraubt und drei Brüder mit einem Messer in der Hand mit dem Umbringen bedroht zu haben. Er wurde festgenommen.

Gegen 00:00 Uhr zwang der in Wien wohnhafte 19-jährige Afghane in der Nähe eines Lebensmittelgeschäftes einen 15-Jährigen aus dem Bezirk Leoben mit erhobener, geballter Faust, die Armbanduhr zu übergeben. Aus Angst überließ der 15-Jährige dem 19-Jährigen dann die Armbanduhr. Danach lief der 19-Jährige davon. Etwa eine viertel Stunde später bedrohte der 19-Jährige mit einem Messer in der Hand drei Brüder (zwei 21-Jährige und einen 27-Jährigen, alle aus dem Bezirk Leoben) mit dem Umbringen und forderte Zigaretten. Die Brüder verweigerten die Herausgabe der Zigaretten und alarmierten die Polizei.

Der 19-Jährige wurde kurz darauf in der Nähe mit dem Messer in der Hand festgenommen. Das Messer wurde sichergestellt. Der 19-Jährige wurde nach Abschluss der Ermittlungen in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.