Am 29.08.2018, gegen 10.17 Uhr kam es im Gleinalmtunnel zu einem Auffahrunfall mit 5 Beteiligten. Eine KFZ Lenkerin hatte eine Panne und kam am Fahrstreifen in Richtung Linz mit ihrem Kfz zum Stillstand. Aufgrund dessen bildete sich im Tunnel ein Rückstau. Zwei Fahrzeuglenker konnten ihre Fahrzeuge verkehrsbedingt am Stauende anhalten. Ein weiterer Fahrzeuglenker erkannte das Stauende zu spät und bremste sein Kfz stark ab. Er geriet mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und stieß mit der rechten Längsseite seines Fahrzeuges gegen das Fahrzeug am Stauende. Ein unmittelbar nachkommender Fahrzeuglenker konnte wiederum rechtzeitig vor den kollidierten Fahrzeugen anhalten, jedoch fuhr diesem der ihm nachkommende  Fahrzeuglenker hinten auf und schob diesen noch leicht mit der Frontseite gegen die linke hintere Türe des querstehenden Pkw.

Eine 28 jährige Beifahrerin und ihr 2 Monate alter Sohn wurden stationär zur Beobachtung im LKH Leoben aufgenommen und eine weitere 39 jährige Beifahrerin wurde leicht verletzt und  nach ambulanter Behandlung aus dem LKH Leoben entlassen. Alle anderen beteiligten Personen blieben unverletzt.

Drei Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst abgeschleppt werden und zwei Fahrzeuge blieben fahrbereit.

Der Gleinalmtunnel war von 10:18 Uhr bis 11:51 Uhr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Eine Umleitung über die S 6, S 35 war eingerichtet.