Die Stadt Leoben wird ca. vier bis fünf Millionen Euro in die Hand nehmen, um das Alte Rathaus am Leobener Hauptplatz wieder in ein modernes Kongresszentrum zu verwandeln.

Kernstück des Umbaus wird ein Mehrzwecksaal sein, der mindestens 500 Personen Platz bietet und nach den modernsten Standards eingerichtet wird.

Mit dem kompletten Neubau wird auch das Etagenniveau ausgeglichen, das bisher Probleme bereitet hat. Der neue Kongress-Saal wird auf das Niveau der Josef-Graf-Gasse abgesenkt werden.

Ein Gastro-Bereich wird zur Verfügung stehen, der den Anforderungen eines modernen Kongresses entspricht.

Saniert wird auch die Tiefgarage, damit diese heller und noch kundenfreundlicher wird.

Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und in den letzten beiden Jahren intensive Verhandlungen mit verschiedensten Investoren und Immobiliengruppen geführt. Es waren dies eine Tiroler-Gruppe, eine Wiener-Gruppe, Grazer Investoren und die Arbeiterkammer. Im Vordergrund stand dabei aber immer auch die Prüfung der wirtschaftlichen, rechtmäßigen und steuerlichen Umsetzung“, so Leobens Bürgermeister Kurt Wallner.

Schlussendlich haben wir uns jetzt aber für diese Lösung entschieden und nehmen selbst das Geld in die Hand“, so Wallner weiter und Leobens Finanzreferent Willibald Mautner verweist darauf, dass „regieren schließlich verantwortungsvolles und generationsübergreifendes Agierebedeutet und somit die Mittel behutsam eingesetzt und auch für die nächsten Generationen sinnvoll verwendet werden müssen“.

In der kommenden Woche wird im Stadtrat der Beschluss für das Projektmanagement herbeigeführt, danach erfolgt die Ausschreibung. Die Umsetzung ist dann für 2020/2021 geplant.