Die Stadt Leoben wird ca. vier bis fünf Millionen Euro in die Hand nehmen, um das Alte Rathaus am Leobener Hauptplatz wieder in ein modernes Kongresszentrum zu verwandeln.

Kernstück des Umbaus wird ein Mehrzwecksaal sein, der mindestens 500 Personen Platz bietet und nach den modernsten Standards eingerichtet wird.

Mit dem kompletten Neubau wird auch das Etagenniveau ausgeglichen, das bisher Probleme bereitet hat. Der neue Kongress-Saal wird auf das Niveau der Josef-Graf-Gasse abgesenkt werden.

Ein Gastro-Bereich wird zur Verfügung stehen, der den Anforderungen eines modernen Kongresses entspricht.

Saniert wird auch die Tiefgarage, damit diese heller und noch kundenfreundlicher wird.

Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und in den letzten beiden Jahren intensive Verhandlungen mit verschiedensten Investoren und Immobiliengruppen geführt. Es waren dies eine Tiroler-Gruppe, eine Wiener-Gruppe, Grazer Investoren und die Arbeiterkammer. Im Vordergrund stand dabei aber immer auch die Prüfung der wirtschaftlichen, rechtmäßigen und steuerlichen Umsetzung“, so Leobens Bürgermeister Kurt Wallner.

Schlussendlich haben wir uns jetzt aber für diese Lösung entschieden und nehmen selbst das Geld in die Hand“, so Wallner weiter und Leobens Finanzreferent Willibald Mautner verweist darauf, dass „regieren schließlich verantwortungsvolles und generationsübergreifendes Agierebedeutet und somit die Mittel behutsam eingesetzt und auch für die nächsten Generationen sinnvoll verwendet werden müssen“.

In der kommenden Woche wird im Stadtrat der Beschluss für das Projektmanagement herbeigeführt, danach erfolgt die Ausschreibung. Die Umsetzung ist dann für 2020/2021 geplant.

1 KOMMENTAR

  1. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht!

    So wurde die Bevölkerung von Leoben schon 2015 vor den Gemeinderatswahlen zum Thema „Altes Rathaus neu“ von ihrem Volks-Bürgermeister Wallner verarscht und belogen!

    Pressegespräch vom 12.02.2015, vor den Gemeinderatswahlen wurde in der Wochenzeitung „meine Woche Leoben“veröffentlicht!

    Pressegespräch für das Projekt ‚Altes Rathaus NEU‘: WIL-Geschäftsführer Günter Leitner, Citymanager Anton Hirschmann, Bürgermeister Kurt Wallner, Pressesprecher Gerhard Lukasiewicz (v.l.).
    Pressegespräch für das Projekt „Altes Rathaus NEU“: WIL-Geschäftsführer Günter Leitner, Citymanager Anton Hirschmann, Bürgermeister Kurt Wallner, Pressesprecher Gerhard Lukasiewicz (v.l.).

    Die Stadt Leoben bekennt sich zu einem multifunktionalen Veranstaltungszentrum.
    LEOBEN. „Wir wissen, dass wir in der Innenstadt etwas tun müssen, daher gehen wir es jetzt mit vereinten Kräften an. Unser größter Schandfleck ist die Rathaus-Passage bis hin zur Sauraugasse“, sagte Bürgermeister Kurt Wallner im Rahmen eines Pressegespräches zum Thema „Altes Rathaus Neu“. Dem klaren Bekenntnis zum Kongresszentrum Leoben, zur Revitalisierung der Rathaus-Passage und zum Hotel am jetzigen Standort folgten mutige Pläne. Der Projektmanager Thomas Mathoi wird die Neuorientierung und Neugestaltung des „Alten Rathauses“ vorbereiten und begleiten. Mit mehr oder weniger klaren Vorgaben:
    • Ein neuer multifunktioneller Veranstaltungssaal, „der alle Stückl’n spielt und der einer Bezirkshauptstadt gerecht wird“ (O-Ton Wallner).
    • Die Sanierung der Rathaus-Passage, angedacht sind nicht nur Geschäfte, sondern Dienstleister und ein Ärztezentrum. Und ein Wissensturm mit einer zeitgemäßen städtischen Bibliothek.
    • Das Hotel Kongress mit Max Klarmann wird in die Projektabstimmung miteingebunden.
    Kongressstadt
    „Die Vision, Leoben als führende Tagungsdestination in der Obersteiermark zu positionieren, lebt“, erklärte Citymanager Anton Hirschmann. Für Leoben spreche die Montanuniversität mit ihrem Netzwerk von Forschung und Wissenschaft.
    Stadtgemeinde, Citymanagement und die Wirtschaftsinitiativen Leoben greifen bei der Realisierung mit genau verteilten Agenden wie Zahnräder ineinander. „Es ist erforderlich, die Aufgaben zu verteilen und die Schnittstellen zu Nahtstellen zu machen“, sagte WIL-Geschäftsführer Günter Leitner.
    Der Zeitplan:
    Feb. 2015 – Mai 2015: Projektvorbereitung
    Mai – Juni 2015: Geladener Architektenwettbewerb
    Juli 2015 – April 2016: Planung und Ausführungsvorbereitung
    Mai 2016 – Juli 2017: Ausführung
    August – November 2017: Projektabschluss

    Bitte teilen und weitersagen DANKE!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here