Am Sonntagabend, dem 21.01.2018 wurde die Feuerwehr Mautern gemeinsam mit der Feuerwehr Kalwang zu einem Verkehrsunfall auf die Pyhrnautobahn A9 alarmiert.

Im dichten Schneetreiben kam ein PKW zwischen Mautern und Kalwang in Fahrtrichtung Linz ins Schleudern und touchierte die Mittelleitschiene, ehe das Fahrzeug schwer beschädigt am Pannenstreifen gegen die Fahrtrichtung zum Stillstand kam.

Foto: LM d.V. Stefan Riemelmoser / FF-Mautern
Foto: LM d.V. Stefan Riemelmoser / FF-Mautern

Glücklicherweise konnte bereits auf der Anfahrt von der zufällig verbeikommenden Rettungsmannschaft der Feuerwehr Rettungsabteilung Admont Entwarnung gegeben werden, die vier Insassen des Fahrzeuges blieben bei diesem Unfall unverletzt.

Die Aufgabe der Feuerwehr Mautern beschränkte sich daher auf die Absicherung der Unfallstelle sowie die Unterstützung des Abschleppunternehmens bei der Fahrzeugbergung. Die Autobahn war während der Arbeiten am Unfallort nur einspurig passierbar.

Nach rund eineinhalb Stunden konnte die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mautern wieder in das Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Mautern (Einsatzleitung HBI Christian Lanzmaier)

Feuerwehr Kalwang

Feuerwehr Rettungsabteilung Admont

Autobahnpolizei Trieben

ASFINAG

Abschleppunternehmen