Am 27. Dezember 2017 eröffnete die Freiwillige Feuerwehr Madstein – Stadlhof mit der 107. Wehrversammlung den Reigen der Wehrversammlungen im Bereichsfeuerwehrverband Leoben. HBI Andreas Hinterholzer konnte neben seinen Kameraden und Mitgliedern der Feuerwehrjugend auch den Hausherren der Gemeinde Traboch Bürgermeister Joachim Lackner, Vizebürgermeister Martin Schuchaneg, Gemeindekassier Dipl. Ing Dr. Markus Lerchbacher, Chefinspektor Helmut Streibl von der Polizeiinspektion St. Michael sowie den Bereichsfeuerwehrkommandanten Oberbrandrat Manfred Harrer, Abschnittsbrandinspektor Hans Peter Moder sowie zwei Kameraden der Nachbarwehr Traboch – Timmersdorf begrüßen.

HBI Andreas Hinterholzer konnte den Anwesenden berichten, dass die FF Madstein – Stadlhof mit Ihren 43 aktiven, 3 Jugend- und 4 Ehrenmitgliedern zu 71 Einsätzen gerufen wurde. Er erwähnte, dass besonders die Unwettereinsätze im August 2017 die Mannschaft sehr gefordert hatten. Aber auch Einsätze auf der A 9 Pyhrnautobahn, Brandmelderalarme und Einsätze im Gemeindegebiet von Traboch waren zu bewältigen. Bei 102 Übungen und Trainingseinheiten für Bewerbe wurden sämtliche Gerätschaften im Besitz der FF Madstein – Stadlhof beübt sowie die Tunnelanlagen Gleinalm und Wald am Schoberpass besichtigt und ebenfalls beübt. Eine zweitägige Katastrophenübung in Niederösterreich war das Übungshighlight im Berichtsjahr 2017 berichtete der Kommandant. Aber auch das Ausbildungsangebot an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring wurde durch zahlreiche Kameraden in Anspruch genommen. Neben den Übungen und Einsätzen nahm die FF Madstein – Stadlhof im Jahr 2017 an der Sanitätsleistungsprüfung in Thörl, dem Feuerwehrleistungsbewerb in St. Michael und Judenburg und dem Wasserwehrleistungsbewerb in Unzmarkt erfolgreich teil. Die Feuerwehrjugend konnte den Wissenstest sowie den Bewerb um das Jugendleistungsabzeichen positiv absolvieren, nahm am Bereichskegelturnier der Feuerwehrjugend teil und veranstaltete die Friedenslichtaktion in der festlich gestalteten Fahrzeughalle im Feuerwehrhaus der Freiw. Feuerwehr Madstein – Stadlhof. Auch eine 24 Stunden Übung, seit vielen Jahren fixer Bestandteil der Jugendausbildung, wurde ausgetragen.

HBI Andreas Hinterholzer berichtet auch über die zahlreich durchgeführten und besuchten Veranstaltungen. Darunter, der bereits weit über die Gemeindegrenzen bekannte Fetzenmarkt.

In seinem Bericht bedankte sich HBI Hinterholzer nicht nur bei seinen Kameraden für geleistete 14.059 Stunden sondern betonte besonders die Mithilfe der Lebensgefährtinnen der „Madsteiner“ Feuerwehrmänner bei Veranstaltungen und sonstigen wichtigen Ereignissen. Die finanzielle Unterstützung der FF Madstein – Stadlhof durch die Gemeinde Traboch, besonders beim vor Kurzem durchgeführten Ankauf eines Löschfahrzeuges,

erwähnte HBI Hinterholzer im Besonderen und sprach nochmals einen besonderen Dank an Bürgermeister Lackner, dem Gemeindevorstand und dem gesamten Gemeinderat aus. Weiters erwähnte er, dass eine Spezialpumpe für Unwettereinsätze angekauft wurde, welche durch den Verkaufserlös bei der Teilnahme am Trabocher Dorffest erspart werden konnte. Hierfür gebührt unseren Besuchern am Dorffest ein großartiger Dank, so Hinterholzer.

Im Anschluss an den Bericht des Kommandanten wurde Kamerad Oberbrandmeister Franz Karpf zum Hauptbrandmeister und Löschmeister Gerold Maier zum Oberlöschmeister befördert.

Im Anschluss an die 107. Wehrversammlug lud die Wehr alle Anwesenden zu einem Essen ein und hierbei konnten nicht nur mit Bürgermeister Lackner sondern auch mit allen anderen Anwesenden interessante Diskussionen geführt werden.

Kommentar verfassen