Leoben – Samstagnacht, 25. November 2017, eskalierte ein Streit zwischen einem 53-Jährigen und einem 49-Jährigen, beide aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Der 49-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Gegen 21.15 Uhr feierten die späteren Kontrahenten gemeinsam mit zwei Zeugen in einem ausgebauten Hochstand im Bereich der sogenannten Stadlmaier-Alm. Im Laufe der Feierlichkeit gerieten dann der 53-Jährige und der 49-Jährige zunächst verbal aneinander. Plötzlich schlug der 53-Jährige dem Opfer mit einer Stabtaschenlampe mehrmals auf den Kopf, brachte ihn zu Boden und trat folglich auf ihn ein.

Eine Zeugin verließ mit dem Opfer den Hochstand und ging zu einer nahegelegenen Alm um die Rettungskräfte zu verständigen. Das Rote Kreuz führte die Erstversorgung bei dem 49-Jährigen durch und lieferte ihn in das Landeskrankenhaus Hochsteiermark, Standort Leoben, ein. Die Polizisten nahmen den 53-Jährigen im Bereich des Hochstandes fest und sprachen ein vorläufiges Waffenverbot aus. Der 53-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt.

Kommentar verfassen