Trofaiach – Bei Arbeiten auf einem Hochspannungsmast Donnerstagvormittag, 9. November 2017, wurde ein 23-Jähriger von einer Seilklemme am Kopf getroffen und schwer verletzt.

Gegen 09:45 Uhr wurden im Bereich Russenhöhe Arbeiten auf einem Hochspannungsmast durchgeführt. Ein 29-jähriger im Bezirk Wolfsberg wohnhafter Slowene führte Austauscharbeiten in einer Höhe von etwa 15 Meter durch. Dabei rutschte er auf dem Hochspannungsmast kurz aus und verlor dabei eine Seilklemme mit einem Gewicht zwischen fünf und sieben Kilogramm.

Schwere Kopfverletzungen

Die Seilklemme fiel danach aus 15 Metern Höhe in die Tiefe und traf einen am Boden befindlichen 23-jährigen Italiener am Kopf. Trotz eines Schutzhelmes erlitt der 23-Jährige schwere Kopfverletzungen.

Nach der Erstversorgung wurde der 23-Jährige vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 ins UKH Graz überstellt.

Der 29-Jährige blieb unverletzt.

Kommentar verfassen