Mit der Wiedereröffnung der so genannten „Weinzierlbrücke“ im Leobener Schladnitzgraben wurde die Reihe von Brückensanierungen abgeschlossen, die 2003 im Schladnitzgraben bei Leoben-Göß begonnen wurde: die Prettachbrücke wurde im Jahre 2003 um € 220.000.- saniert, die Jantscherbrücke (2008) um € 150.000.- der „Hainbichlerdurchlass“ (2010) um € 40.000.-, die Kollergrabenbrücke (2013) um € 100.000.- die Grastalbrücke (2015) um € 30.000.- und schlussendlich die jetzige Investition von € 37.000.- für die 7,5 m lange Brücke über den Schladnitzbach, die in den frühen 1980er Jahren errichtet wurde und
sanierungsbedürftig war.

„Kleine Straßen und Brücken zu sanieren steht für die Stadt Leoben genauso an erster Stelle wie große, vielbefahrene Straßen zu erneuern“, so Leobens Bürgermeister Kurt
Wallner.

Kommentar verfassen