Nigerianische Schubhäftlinge verletzten 5 Polizisten

0
1587
Schubhaftzentzrum Vordernberg

Vordernberg – Bereits am Montag, den 21. August 2017, soll es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem nigerianischen Schubhäftling und einer Security-Mitarbeiterin des Anhaltezentrum Vordernberg gekommen sein. Der Nigerianer bedrohte die Mitarbeiterin worauf sie Polizisten zur Hilfe holte.

Die Landespolizeidirektion Steiermark bestätigte am Donnerstag gegenüber LeobenNews entsprechende Medienberichte.

Auch die Polizisten konnten den Schubhäftling nicht zur Vernunft bringen. Es eskalierte sogar noch. Vier weitere Nigerianer beteiligten sich an der Auseinandersetzung. Die randalierenden Nigerianer gingen mit Schlägen und Tritten auf die Beamten los.

Pfefferspray musste eingesetzt werden

Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen um vorerst Herr der Lage zu werden. Der Auslöser der Randale konnte schließlich von den Polizisten überwältigt werden.

Die anderen vier Schubhäftlinge zertrümmerten zwei Stühle am Boden, bewaffneten sich mit den Stuhlbeinen und gingen damit auf die Polizisten los. Dadurch wurden fünf Polizisten verletzt, einige befinden sich seither sogar im Krankenstand. Von den Randalieren wurde niemand verletzt.

5 Polizisten verletzt

Es wurden weitere Polizeistreifen angefordert. Nach einiger Zeit gelang es den Polizisten die Nigerianer zu überwältigen und sie in Sicherheitsverwahrung zu nehmen.

Die Schubhäftlinge werden alle wegen gefährlicher Drohung, Widerstand gegen die Staatsgewalt sowie Körperverletzung angezeigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here