Am Montag, dem 21. August 2017 wurden die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW in die Magdwiesen alarmiert.

Der unbeladene Lastkraftwagen für Hackschnitzel kam kurz nach 16:00 Uhr von einer Forststraße in der Magdwiesen in Mautern ab und stürzte über eine steile Böschung. Der Lkw blieb daraufhin einige Meter unter der Straße auf der Fahrerseite liegen. Ein Baum verhinderte den weiteren Absturz.

Foto: Feuerwehr Mautern/HBI a.D. Josef Antoniol
Foto: Feuerwehr Mautern/HBI a.D. Josef Antoniol

Der unbestimmten Grades verletzte Fahrer konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien und die Einsatzkräfte verständigen. Zum Zeitpunkt der Alarmierung war der genaue Unfallort jedoch nicht bekannt, was eine Schwierigkeit für die Einsatzkräfte darstellte. Gemeinsam mit dem örtlichen Förster konnte der Unfall jedoch relativ schnell von der Feuerwehr ausfindig gemacht werden. Der verunfallte Lenker wurde gemeinsam mit dem Roten-Kreuz und der Bergrettung von Feuerwehrsanitätern erstversorgt und durch den Notarzthubschrauber C14 in das UKH-Kalwang eingeliefert.

Foto: Feuerwehr Mautern/HBI a.D. Josef Antoniol
Foto: Feuerwehr Mautern/HBI a.D. Josef Antoniol

Da der Lkw an einer sehr engen Stelle liegt, wird die Bergung erst am nächsten Tag, durchgeführt. „Es besteht keine Gefahr für die Umwelt, das wurde von uns kontrolliert“, so der Einsatzleiter OBI Wolfgang Hirt.

Die Feuerwehr Mautern stand mit 18 Mann und 4 Fahrzeugen gemeinsam mit der Bergrettung Mautern, dem Österreichischen Roten-Kreuz Leoben und der Polizei Mautern rund 2.5 Stunden im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte:

– Feuerwehr Mautern mit 18 Mann und 4 Fahrzeugen

– Bergrettung Mautern mit 12 Mann

– ÖRK Leoben mit 2 Mann

– Notarzthubschrauber Christophorus 14 Niederöblarn