Etwa 1,7 Millionen Tonnen neue Elektrogeräte kommen in Deutschland pro Jahr auf den Markt. Das hat die Gesellschaft für Konsumforschung ermittelt. Viele Produkte halten nicht so lange, wie sich es ihre Besitzer vorstellen und müssen früh repariert werden. Das kostet die Haushalte Milliarden. Reparaturdienste, vor allem für große Geräte, sind teuer. Dabei kann jeder Besitzer von Geräten deren Lebensdauer mit der richtigen Behandlung verlängern und viel Geld sparen.

Sorgsamer Umgang verlängert die Lebensdauer

Vor allem bei großen Geräten, wie Geschirrspülmaschine, Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschine oder Elektroherd lohnen sich ein sorgsamer Umgang, richtige Wartung und Pflege. Diese Maßnahmen helfen, die Lebensdauer der Geräte voll auszuschöpfen. Für eine Nutzung der Haushaltsgeräte über lange Jahre sollte der Standort gut gewählt werden. Schmutz und Staub sollten regelmäßig und gründlich entfernt werden. Nicht zuletzt sollte das Raumklima stimmen, damit die Geräte keinen Schaden durch äußere Einflüsse nehmen. Gerade in der Küche sind die meisten viele Elektrogeräte Staub, Fett und Wasserdampf ausgesetzt. Eine gut funktionieren Dampfabzugshaube ist wichtig, um das Klima in der Küche so zu regulieren, dass die teuren Großgeräte keinen Schaden nehmen. um das Küchenklima zu regulieren.

Ein falscher Standort schadet Aggregaten. Besonders zu beachten ist das bei Kühl- und Gefrierschränken. Ihre Rückwände produzieren viel Wärme. Die Wärmeabgabe und die Lüftung dürfen nicht blockiert sein, weil sonst die Aggregate Schaden nehmen. Nötig ist ein ausreichender Abstand der Großgeräte zur Wand. Ideal sind acht Zentimeter. Besteht Bedarf, sollten sie auch speziell gelüftet werden. Außerdem schadet Sonneneinstrahlung jedem Kühlgerät. Weniger bekannt ist, dass bei Elektroherden Vorschriften für die Umgebung gelten, die Einfluss auf die Lebensdauer haben. So sollte die Luftfeuchtigkeit hier maximal 60 Prozent betragen. Gute Dienste leistet deshalb eine Abzugshaube mit Radialventilator.

Der richtige Service hilft sparen

Kompetenten Rat für den Umgang mit Geräten sowie über Maßnahmen, die deren Lebensdauer verlängern, geben auch die Hersteller. Nicht nur für seine Kunden bietet zum Beispiel Siemens kompetenten Rat. Auf der Webseite lässt sich sogar ein Service-Assistent nutzen. So gibt es schnell Zugang zum fachkundigen Serviceteam und darüber hinaus zu einer Reihe von Online-Services.

Dafür kann auf der Seite von Siemens das Haushaltsgerät registriert werden. Außerdem bietet der Hersteller seinen Kunden eine Verlängerung der Garantie über die gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre hinaus. Auch das vermeidet teure Reparaturdienste, falls tatsächlich einmal etwas mit den Geräten sein sollte.

Gekonnt reinigen spart den Handwerker

Ansonsten verhilft eine gründliche Reinigung jedem Gerät zum längeren Leben. Kühl- und Gefrierschränke müssen nicht nur der Hygiene wegen regelmäßig abgetaut werden. Aus Elektroherden sollte jeder im Interesse einer langen Nutzung regelmäßig die Feuchtigkeit entfernen. Gummidichtungen brauchen regelmäßige Reinigung und Pflege, sonst werden sie porös und der Herd gibt zu viel Wärme ab. Das schadet ihm nachhaltig. Die Siebe müssen im Geschirrspüler müssen stets sauber sein. Um schädliche Ablagerungen zu beseitigen hilft es, ihn mindestens einmal im Monat bei der höchsten Temperatur laufen zu lassen. Spüldüsen in Intervallen zu entkalken schützt die Pumpen des Geschirrspülers vor teuren Reparaturen.

Sorgfalt gilt bei allen Geräten

Auch Computer oder Laptops erfordern einen sorgfältigen Umgang für ein längeres Leben. Staub und Schmutz in der unmittelbaren Nähe der Geräte gilt es zu entfernen. Ohne Unterlage sollte ein Laptop niemals länger auf einem Polster stehen. Auch in feuchten Räumen hat das Gerät nichts verloren. Ideal sind ein Umgebungstemperatur von 18-20 Grad und eine maximale Luftfeuchtigkeit von 60 Prozent.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein