Liezen – In den Mittagsstunden des 1. Oktober 2016 verübten ein 32-Jähriger und eine 35-Jährige, beide aus dem Bezirk Leoben, einen Diebstahl in einem Schmuckgeschäft. Sie erbeuteten Goldketten im Wert von mehreren tausend Euro.

 

Gegen 12:00 Uhr betraten die beiden Personen das Schmuckgeschäft. Sie gaben vor ein Geschenk zu benötigen und sich für Goldketten zu interessieren. Als die Angestellte, die jene beiden Personen zuvor bedient hatte, in das Büro ging, verließen die Verdächtigen das Geschäft.

Verdächtige flüchtig

Erst bei einer später durchgeführten Inventur wurde der Diebstahl bemerkt. Durch umfangreiche Erhebungen der Beamten der Polizeiinspektion Liezen, in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Mank in Niederösterreich, konnte nun die Identität der beiden Verdächtigen geklärt werden. Eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten besteht. Die Verdächtigen sind flüchtig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here