Stefan ob Leoben – Ein 69-Jähriger rutschte Montagnachmittag, 9. Jänner 2017, beim Eisstockschießen aus und schlug mit Hinterkopf auf der Eisfläche auf. Dabei zog sich der 69-Jährige schwere Verletzungen zu und musste vom Notarzthubschrauber in das LKH Graz geflogen werden.

Notarzthubschrauber
Foto: FF St. Stefan ob Leoben

Der 69-Jährige traf sich im Ortsteil Niederdorf mit Freunden und Bekannten zum Eisstockschießen. Gegen 15:30 Uhr stürzte der Mann, wobei Fremdverschulden auszuschließen sein dürfte.

Beim Eisschießen ausgerutscht

Da der Verunfallte aus Nase und Ohren zu bluten begann, wurde umgehend das Österreichische Rote Kreuz und bedingt durch die erschwerte Zugänglichkeit der Eisenbahn die Feuerwehr alarmiert. Da im Bereich zu diesem Zeitpunkt einsatzbedingt kein weiterer Notarzt zur Verfügung stand, wurde der Notarzthubschrauber alarmiert. Nach der Erstversorgung durch die Feuerwehr wurde der Patient dem Rettungsteam übergeben.

Um einen Landeplatz für den Rettungshubschrauber C12 vorzubereiten, sperrten die eingetroffenen Polizisten die nahegelegene Landesstraße L553 für kurze Zeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here