St. Peter am Freienstein – Samstagfrüh, 19. November 2016, brach in der Wohnung eines 39-Jährigen ein Brand aus. Der Mann wurde leicht verletzt ins LKH Leoben verbracht.

Der 39-jährige Bewohner wurde vermutlich gegen 3:00 Uhr wach und wollte sich anschließend in der Küchenzeile seines Wohnraums Tee zubereiten. Dazu stellte er einen Topf mit Wasser auf den Herd und schaltete die Herdplatte ein. Kurz darauf legte sich der Mann  wieder in das im selben Wohnraum befindliche Bett und schlief ohne den Herd wieder abzuschalten ein.

 

Später wurde der 39-Jährige von der entstandenen Rauchgasentwicklung geweckt. Er versuchte vergeblich den Brand selbständig mittels Handtuch zu löschen. Ein Passant wurde auf das Brandgeschehen aufmerksam und verständigte die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr St. Peter am Freienstein konnte den Brand schließlich löschen. Der 39-Jährige wurde vom Roten Kreuz wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins LKH Leoben eingeliefert. Er wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Weitere Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein