Leoben – Nach einem Verkehrsunfall Samstagfrüh, 5. November 2016, beging ein 20-jähriger Pkw-Lenker Fahrerflucht. Kurz darauf kam es zu einer neuerlichen Kollision mit zwei weiteren Pkws. Ein mit dem 20-Jährigen durchgeführter Alkotest verlief positiv.

Verkehrsunfall
Foto: FF Leoben-Stadt

Gegen 05:20 Uhr war ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Leoben mit dem Pkw seines 21-jährigen Freundes auf der Lorberaustraße in Fahrtrichtung B 115 a unterwegs. Der 21-Jährige war Beifahrer im Fahrzeug.  Bei der Kreuzung Lorberaustraße mit der B 115a kollidierte der 20-Jährige beim Linksabbiegen in Richtung LKH mit dem Pkw eines 59-Jährigen aus dem Bezirk Murtal. Nach dem Verkehrsunfall beging der 20-Jährige Fahrerflucht. Verletzt wurde dabei niemand. Am Fahrzeug des 59-Jährigen entstand Totalschaden.

Der 20-Jährige fuhr anschließend in Richtung Niklasdorf weiter. In der Maßenbergstraße kollidierte der 20-Jährige mit zwei weiteren Pkws. Dabei wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Weiters beschädigte der 20-jährige Fahrzeuglenker einen Zaun und einen Stromkasten der öffentlichen Beleuchtung. Aufgrund dieser Kollision entstand am Fahrzeug Totalschaden. Dabei wurden der 20-Jährige leicht und sein Beifahrer unbestimmten Grades verletzt.

Die Verletzten wurden nach der Erstversorgung ins LKH Leoben eingeliefert. Der 20-Jährige ist nicht im Besitz einer Lenkberechtigung. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest verlief positiv.