Am Samstag, dem 8. Oktober 2016 war für die Freiwillige Feuerwehr Kraubath der große Tag gekommen. Ihr neu errichtetes Feuerwehrhaus wurde offiziell und mit Gottes Segen seiner Bestimmung übergeben.

Nach eingehender Prüfung und Beurteilung war man überzeugt, dass ein Zu- oder Umbau des alten Feuerwehrhauses nicht sinnvoll und auch nicht mehr zeitgerecht ist. Auf Grund dieser Überlegung wurde der Beschluss gefasst, einen Neubau auf einem dafür geeigneten Grundstück ins Auge zu fassen. Das Projekt wurde ab Spatenstich binnen einem Jahr umgesetzt. Die Gesamtbaukosten in der Höhe von € 1.400.000,– teilten sich das Land Steiermark, der Landesfeuerwehrverband und die Gemeinde Kraubath. Nicht unerwähnt sollen die beachtlichen 4000 Stunden Eigenleistung der KameradInnen der Freiwilligen Feuerwehr Kraubath bleiben.

Der Einladung zur Segnung und Übergabe des neuen Feuerwehrhauses waren viele Ehrengäste, darunter 2. Landtagspräsidentin Manuela Khom, Pfarrer Mag. Martin Schönberger, Bürgermeister Erich Ofner, Bürgermeister Andreas Kühberger, Bürgermeister Ronald Schlager, Vizebürgermeister Conny Frühwirt, Vizebürgermeister Alfred Maier, Stadt- und Bezirkspolizeikommandant Obslt. Karl Holzer, Ehrenmitglied Bgm.a.D. Erwin Puschenjak, Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Manfred Harrer, Bereichsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Ing. Johann Diethart, die Abschnittsbrandinspektoren und Kameraden der Feuerwehren der Bereichsfeuerwehrverbände Leoben, Knittelfeld und Judenburg sowie eine Abordnung der Österr. Rettungshundebrigade gefolgt.

Nach der Begrüßung und Festrede durch Kommandant HBI Robert Gmundner, Bürgermeister Erich Ofner und Vizebürgermeister Alfred Maier segnete Pfarrer Mag. Martin Schönberger das neue Feuerwehrhaus.

Bürgermeister Erich Ofner überreichte anschließend dem Kommando HBI Robert Gmundner und OBI Franz Poschacher mit Stolz den symbolischen Schlüssel für ihr neues Zuhause samt der neuen Hausnummer „Florianistraße 1“.

Der Festakt wurde vom Musikverein Kraubath unter der Leitung von Herrn Kapellmeister-Stv. Rudi Steiner musikalisch umrahmt.

Im Rahmen der Feierlichkeit wurden natürlich auch Auszeichnungen überreicht. Das Verdienstzeichen 3. Stufe des LFV Steiermark erhielt OLMdF Wilhelm Wechselberger und LM Emmerich Wechselberger. HBI Robert Gmundner wurde mit der Medaille für 25 Jahre Feuerwehrtätigkeit und dem Verdienstkreuz des LFV in Bronze, BM Herbert Strommer mit der Medaille für 40 Jahre Feuerwehrtätigkeit und HLM Josef Buchgrabner mit der Medaille für 60 Jahre Feuerwehrtätigkeit ausgezeichnet. Angelobt wurden auch die beiden Feuerwehrmänner Christoph Gruber und Kevin Moschig.

Nach den Grußworten der Ehrengäste lud das Kommmando zu einer Besichtigung des schmucken Feuerwehrhauses und danach ins nahe Festzelt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein