Steiermark, Kärnten und Wien.- Polizisten forschten nun eine rumänische Tätergruppe aus, die seit Sommer 2015 für rund 53 Wohnhaus- und Wohnungseinbrüche verantwortlich sein dürfte. Drei mutmaßliche Täter befinden sich in Haft, zwei Täter sind flüchtig. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere hundert tausend Euro.

Foto: BMI / Egon Weissheimer
Foto: BMI / Egon Weissheimer

Die gut organisierte Tätergruppe dürfte von einem rumänischen Ehepaar geführt worden sein. Bei den Bandenmitgliedern handelt es sich um professionelle Einbrecher, die in ganz Europa aktiv waren.

 

Bei den Einbrüchen erbeuteten die Täter vorwiegend Schmuck, Bargeld, Computer und Mobiltelefone. Das Diebesgut wurde mit der Post und über Kuriere nach Rumänien verbracht und dort verkauft.

Die umfangreichen und komplizierten Erhebungen wurden vom Landeskriminalamt Steiermark (Außenstelle Niklasdorf) und von der Polizeiinspektion Trofaiach durchgeführt.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here