Am heutigen 1. April wurde bekannt, dass die Stadtgemeinde Leoben das Projekt Asia Spa aufgibt und jetzt wieder voll auf die Au setzt.

Wie LeobenNews.at exklusiv erfahren hat, will Bürgermeister Wallner noch heuer damit beginnen das Asia Spa abzureißen und auf dem Gelände die alte Au wiederherzustellen. Dabei soll besonders darauf geachtet werden die Gebäude wieder so zu errichten wie sie vorher ausgesehen haben.

 

Bürgermeister Wallner: „Da immer mehr Leobnerinnen und Leobner sich die alte Au wieder zurückwünschen, haben wir den Entschluss gefasst noch heuer mit dem Rückbau zu beginnen. Wir werden versuchen alles wieder so zu machen wie es vorher war.“

Mehrkosten € 15 Mio.

Besonders schwierig gestaltet sich dabei die Errichtung der alten Gebäude. Um den Eindruck eines alten Gebäudes zu vermitteln sind spezielle Baumaterialien notwendig. Dies bedeutet einen großen Mehraufwand.

 

Bürgermeister Kurt Wallner (Foto: Freisinger)
Bürgermeister Kurt Wallner (Foto: Freisinger)

Wallner: „Die Mehrkosten um die Gebäude genau gleich wie vorher, also alt, aussehen zu lassen belaufen sich auf ca. 15 Mio. Euro. Natürlich ist das eine große Summe, aber die Wünsche der Bevölkerung sind uns einiges Wert!“

 

Vorerst kein Hallenbad

Ein Hallenbad wird es dann in Leoben vorerst nicht mehr geben. Aber auch hier wird bereits nach einer alten Lösung gesucht. Angeblich sind noch Teile des alten Hallenbades auf einer Bauschutt-Deponie zu finden. Der Bürgermeister wird in den nächsten Wochen die Deponie besuchen um sich selbst ein Bild davon zu machen. Sollten noch wesentliche Teile des alten Hallenbades zu finden sein, wäre es eventuell möglich damit ein neues, altes Hallenbad zu bauen.

Diese Informationen stammen aus einer sehr unsicheren Quelle und sind von LeobenNews.at nicht überprüft worden. Eventuell hängt diese Meldung auch mit dem heutigen Datum zusammen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here