Am 15.01.2016 wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Michael um 15:59 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A9 alarmiert.

Aus noch ungeklärter Ursache kam ein in Richtung Linz fahrenden LKW ca. 500m nach der Tunnelausfahrt von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der Lenker des Fahrzeugs wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Unfallfahrzeug
Foto: FF St. Michael

Kraftstoff ausgetreten

Seitens der Feuerwehr wurde ein provisorischer Brandschutz aufgebaut und die Unfallstelle abgesichert. Bei der Ersterkundung wurde festgestellt, dass eine geringe Menge an Kraftstoff aus dem Fahrzeug ausgetreten war. Umgehend wurde das Gefahrstofffahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Göss, die Bezirkshauptmannschaft Leoben, sowie der Chemiealarmdienst der Landesregierung Steiermark zum Einsatz hinzugezogen, um eine mögliche Ausbreitung des Kraftstoffs im Erdreich sowie im anliegenden Lainsachbach schnellstmöglich zu unterbinden. Im Lainsachbach wurden hierzu Ölsperren errichtet. Das zum Binden des ausgetretenen Kraftstoffs im Erdreich aufgetragene Bindemittel wurde von einer Spezialfirma entsorgt.

Der Lastkraftwagen wird am 16.01.2016 von einer Spezialfirma geborgen.

Durch das rasche Handeln der Einsatzkräfte wurde einer möglichen Gefährdung der Umwelt effektiv entgegengewirkt.

Eingesetzt waren:

  • FF St. Michael mit 5 Fahrzeugen und 20 Mitgliedern
  • FF Göss mit 4 Fahrzeugen und 10 Mitgliedern
  • Polizei,
  • ASFINAG
  • Entsorgungsunternehmen
  • Bezirkshauptmannschaft Leoben
  • Chemiealarmdienst Landesregierung Steiermark
  • Abschleppunternehmen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here