Nachfolger des Jahres gesucht

Bis Ende Oktober braucht Gerold Kohlhuber jede Stimme, um beim Follow-me-Award als Sieger gekürt zu werden.

389

Einen bestehenden Betrieb mit Standort, Beschäftigten und Kundenstock zu übernehmen, ist ein spannender Weg in die Selbstständigkeit. Im Bezirk Leoben sichert jeder Nachfolger im Durchschnitt fünf Arbeitsplätze und leistet einen wertvollen Beitrag zur Versorgungsqualität in den Gemeinden.

„Wir zeichnen Betriebe aus die den Generationenwechsel vorbildlich geschafft haben. Die Familie Kohlhuber aus St. Peter-Freienstein sind Wirtsleute mit Leib und Seele und sie haben mit viel Fleiß einen Vorzeigebetrieb aufgebaut“, erklärt Regionalstellenleiter Alexander Sumnitsch die Nominierung für die Auszeichnung.

Der Tag im Freiensteinerhof beginnt wochentags bereits um 5 Uhr mit dem Frühstücksvorbereitungen für die Übernachtungsgäste. Und an den Wochenenden werden neben dem Mittagsgeschäft viele Veranstaltungen mit dem regional geprägten Catering versorgt.

Gerold Kohlhubers Tipp an jene, die sich auch als Nachfolger selbstständig machen möchten: „Natürlich ist es sehr viel Arbeit einen Betrieb zu übernehmen und durch Investitionen immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen, aber es macht Freude.

Bis 30.10.2015 kann man unter http://followme.nachfolgen.at für den regionalen Kandidaten stimmen.