Copyright: BMI/Alexander TUMA, 14.04.2008 Wien, Funkwagen, Dienstkraffahrzeug, Blaulicht, Kombi, Besuch bei der WEGA mit Vorführung
Foto: BMI / Alexander Tuma

St. Michael – Nach Hinweisen aus der Bevölkerung nahmen Polizeibeamte Montagmorgen, 7. September 2015, einen mutmaßlichen Schlepper fest, der im Verdacht steht, fünf afghanische Migranten von Ungarn nach Österreich gebracht zu haben.

Wie die Ermittlungen ergaben, dürfte der 32-Jährige aus Pakistan fünf Männer im Alter von 16 bis 18 Jahren in Ungarn abgeholt und mit seinem Pkw nach St. Michael in Obersteiermark gebracht haben. Dafür erhielt er von den afghanischen Staatsbürgern ein Entgelt von rund 600 Euro pro Person. Der Verdächtige brachte die Migranten zum Bahnhof St. Michael und folgte ihnen Zugtickets nach München aus. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnten die fünf Personen gegen 06:35 Uhr am Bahnhof in St. Michael angehalten und kontrolliert werden. Kurz danach nahmen die erhebenden Beamten den 32-Jährigen in Leoben fest. Der Beschuldigte wird in die Justizanstalt Leoben eingeliefert. Die fünf Afghanen stellten keinen Asylantrag und durften ihren Weg nach Deutschland fortsetzen.