Mit einer ungewöhnlichen Methode versucht die europäische Polizeibehörde (Europol) die meistgesuchten Verbrecher der EU zu finden. Europol versendet Urlaubsgrüße per virtueller Postkarte an die Gesuchten. Die Sommer-Kampagne soll zu hinweisen aus der Bevölkerung führen.

„Die Polizei in ganz Europa schickt Sommerpostkarten zu gefährlichen Kriminellen auf der Flucht. Ihre genauen Adressen sind uns aber noch unbekannt. Können Sie uns helfen, sie zu finden?“ heißt es auf der Internetseite der Europol.

Tibor Foco
Tibor Foco (Foto: https://eumostwanted.eu/de/#/de/foco-tibor)

Unter den Gesuchten ist auch der österreichische Staatsbürger Tibor Foco, der im Jahr 1986 eine Prostituierte ermordet haben soll. Foco wurde 1987 zu lebenslanger Haft verurteilt. 1995 gelang ihm die Flucht. Seither wird nach ihm gesucht.

Postkarte an Tibor Foco
Postkarte an Tibor Foco (Foto: https://eumostwanted.eu/summercampaign)

Der Text der Postkarte:

Servus Tibor,

wir haben dich schon eine Weile nicht gesehen! Wir haben noch einen Platz für unseren nächsten Schiausflug frei. Bitte komm zurück um unsere wunderschönen Alpen zu genießen.

Bis bald, Polizei Österreich

Europol erhofft sich Informationen aus der Bevölkerung: „Durch das Teilen dieser Postkarten und Bereitstellung von Informationen können Sie uns helfen, das letzte Stück des Puzzles zu vervollständigen, damit wir letztlich die Flüchtigen erreichen können. Je mehr die Postkarten gesehen werden, desto besser ist die Chance der Polizei, diese Kriminellen zu finden und sie hinter Gitter zu bringen!“

 

Kommentar verfassen