Nach aktuellen Zahlen von Statistik Austria besuchten im abgelaufenen Kindergartenjahr 2016/17 insgesamt 65.057 Kinder unter drei Jahren eine Kinderbetreuungseinrichtung. Damit wurde erneut ein Rekordwert erreicht. Die Anzahl der betreuten Kinder hat sich im Zehnjahresvergleich weit mehr als verdoppelt, der Zuwachs beträgt 39.339 Kinder (+153,0%). Mittlerweile wird jedes vierte Kind dieser Altersklasse in einem Kindertagesheim betreut (25,4%), im Kindergartenjahr 2006/07 war es erst jedes neunte Kind (10,8%). Auch bei den Drei- bis Fünfjährigen bedeuten die 233.882 betreuten Kinder einen neuen Höchststand.

Unter Dreijährige: Große Zuwächse in den letzten zehn Jahren in allen Bundesländern

Bei den Betreuungszahlen der unter Dreijährigen zeigen sich im Zehnjahresvergleich bei allen Bundesländern große Zuwächse. Den größten Anstieg weist Niederösterreich auf, dort hat sich die Anzahl der betreuten unter Dreijährigen sogar mehr als verdreifacht (2016/17: 10.483 betreute Kinder, 2006/07: 3.024). Dieser Zuwachs ist allerdings nicht nur auf die Schaffung von Betreuungsplätzen für Kleinkinder zurückzuführen, sondern auch auf die im September 2008 in Niederösterreich durchgeführte Öffnung der Kindergärten für Zweieinhalbjährige. Auch in Oberösterreich hat sich die Zahl der in Kindertagesheimen betreuten Kinder unter drei Jahren im Zehnjahresvergleich mehr als verdreifacht (2016/17: 6.933, 2006/07: 2.268).

In Wien wurden auch schon in früheren Jahren weit mehr Kinder dieser Altersgruppe in Kindertagesheimen betreut als in allen anderen Bundesländern. Die aktuelle Betreuungsquote liegt für die Bundeshauptstadt bei 44,3% und ist somit fast doppelt so hoch wie noch 2006/07 (22,3%). Neben Wien ist das Burgenland (30,3%) das einzige Bundesland, das über dem Österreich-Durchschnitt von 25,4% liegt.

Nach Einzeljahren betrachtet zeigt sich, dass mehr als die Hälfte der zweijährigen Kinder eine Kinderbetreuungseinrichtung besucht (50,9%). Bei den Einjährigen liegt die Betreuungsquote bei 23,1%, während Kinder, die das erste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nach wie vor kaum institutionell betreut werden (2,5%).

Drei- bis Fünfjährige: Kombinierte Betreuungsquote bei 93,4%

Auch bei Kindern im typischen Kindergartenalter von drei bis fünf Jahren erreichte die Betreuung 2016/17 einen neuen Höchststand: 233.882 Kinder besuchten ein Kindertagesheim oder als vorzeitig Eingeschulte bereits eine Schule, um 30.588 mehr als vor zehn Jahren (+15,0%). Die kombinierte Betreuungsquote lag österreichweit bei 93,4% (2006/07: 84,4%), wobei das Burgenland mit 97,7% und Niederösterreich mit 97,2% die höchsten Werte aufwiesen.

Von den fünfjährigen Kindern, für die seit dem Kindergartenjahr 2010/11 bundesweit eine Kindergartenbesuchspflicht besteht, besuchten 2016/17 98,5% institutionelle Kinderbetreuungseinrichtungen oder bereits Schulen. Bei den Vierjährigen lag die Betreuungsquote zuletzt österreichweit bei 96,1% und bei den Dreijährigen bei 85,5%.

Kommentar verfassen