Einen Kurzbesuch in seiner Heimatstadt Leoben nutzte der international anerkannte und geschätzte Künstler Paul Zwietnig-Rotterdam, um die Ausstellung „Phantastisch“ in der Leobener Kunsthalle zu besuchen.

Sehr erfreut zeigte er sich auch darüber, dass der Gestalter der Ausstellung, Prof. Gotthard Fellerer, persönlich angereist war, um ihn – gemeinsam mit Mag. Susanne Leitner-Böchzelt, der Leiterin der Leobener Kunsthalle, durch die Ausstellung zu führen.

Natürlich ist auch ein Bild von Paul Zwietnig-Rotterdam, dem Kulturpreisträger der Stadt Leoben des Jahres 2006, in der Ausstellung zu sehen, das den Titel „Morning“ trägt und aus dem Jahre 2017 stammt.

Im Bild v.l.n.r.: Gotthard Fellerer, Paul Zwietnig-Rotterdam, Susanne Leitner-Böchzelt
Im Bild v.l.n.r.: Gotthard Fellerer, Paul Zwietnig-Rotterdam, Susanne Leitner-Böchzelt (Foto: Freisinger)

Die Ausstellung Hoffnungs(t)raum Phantastsich – eine Reise durch die phantastische Kunst, ist noch bis 17. September 2017 in der Kunsthalle Leoben zu sehen.

Kommentar verfassen