Eisenerz – Samstagvormittag, 25. März 2017, gerieten ein 32-Jähriger und ein 25-Jähriger, beide aus dem Bezirk Leibnitz, am Kaiser Franz Josef Klettersteig in eine Notlage.

 

Gegen 07:30 Uhr stiegen beide Personen vom Ausgangspunkt am Leopoldsteinersee in den Klettersteig ein. Da das Sicherungsseil im obersten Bereich des Steiges abgebaut war, konnten beide ihre Tour nicht mehr fortsetzen. Der Abstieg erschien beiden unmöglich. Aus diesem Grund verständigten sie die Landeswarnzentrale Steiermark und ersuchten um Hilfe.

Mit einem Hubschrauber des Bundesministeriums für Inneres wurden zwei Beamte der Alpinen Einsatzgruppe (AEG) Hochsteiermark zum Vorfallort geflogen. Die Alpinpolizisten retteten die Personen mittels Seilbergung aus ihrer Notlage. Am Einsatz waren auch zwölf Personen der Bergrettung beteiligt. Laut dem Verantwortlichen des Klettersteiges ist der Steig zurzeit gesperrt. Dies soll auch öfters am Zustieg zum Steig sowie im Internet kundgemacht worden sein.

 

Kommentar verfassen