Kammern – Aus bisher unbekannter Ursache geriet Samstagfrüh, 11. März 2017, eine sechs mal vier Meter große Schrebergartenhütte in Brand.

Feuerwehr
Foto: FF Kammern

Der Brand brach gegen 00:58 Uhr aus. Die Feuerwehr Kammern, die mit insgesamt 30 Personen und vier Fahrzeugen im Einsatz war, konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand.

Hütte stand in Vollbrand

Die Gartenhütte stand beim Eintreffen der ersten Feuerwehr bereits in Vollbrand.
Die Einsatzkräfte rüsteten sich umgehend mit schwerem Atemschutz aus und begannen die Brandbekämpfung mittels Hochdruck-Rohr. Es wurde ein umfassender Löschangriff mit zwei weiteren Strahlrohren vorgenommen, wodurch ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Lagerhalle verhindert werden konnte.
Nach rund einer Stunde war der Brand unter Kontrolle. Mithilfe einer Wärmebildkamera wurden noch Glutnester abgelöscht und Aufräumarbeiten durchgeführt. Eineinhalb Stunden nach der Alarmierung konnte von der Einsatzleitung Kammern „Brand Aus“ gegeben werden.

Durch den Brand wurde die Hütte komplett zerstört. Der dadurch entstandene Schaden ist derzeit nicht bekannt.

Die genaue Brandursache muss erst von den Brandsachverständigen ermittelt werden.

Weitere Fotos:

Kommentar verfassen