Laut einem Interview mit Sepp Schellhorn (NEOS) in der Presse raten NGO’s Flüchtlingen dazu Mindestsicherung zu beantragen anstatt zu arbeiten.

Zitat aus dem Interview:

Schellhorn: „Eine christliche Familie bekam eine Wohnung, sie war bestens integriert, der Vater hatte einen Job als Hausmeister. Dann ließ er sich von einer NGO beraten – weil sie Nachwuchs erwarteten. Und die haben ihm dann vorgerechnet, was er in Wien an Mindestsicherung für sich und seine Familie bekommen würde: knapp 35.000 Euro im Jahr. Dann hat er die Arbeit sein gelassen und ist nach Wien gezogen.“

Dann hat er die Arbeit sein gelassen und ist nach Wien gezogen.

Wie hoch ist die Mindestsicherung in der Steiermark?

Die Höhe der Mindestsicherung hängt von der Familiengröße, dem Einkommen und dem Wohnaufwand (Miete, Strom, Heiz- und Betriebskosten) ab.

Eine Familie mit 2 Erwachsenen und 4 Kindern bekommt zum Beispiel bis zu € 2.274,61 Bedarfsorientierte Mindestsicherung. Bei einer Familie mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern wären es immer noch bis zu € 1.880,78. Familienbeihilfe und sonstige Zuschüsse sind in diesem Betrag noch nicht berücksichtigt. (Quelle: http://www1.graz.at/bmsrechner/index.php)

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT